Prozess- und Projektmanagement Agil nach Scrum

In zwei Scrum Teams werden Objekte aus Lego und Bastelmaterialien erarbeitet. Die Seminarteilnehmer*innen lernen die Scrum Terminologie (Rollen, Artefakte, Ereignisse) und schlüpfen aktiv in die unterschiedlichen Rollen eines Scrum Teams - Product Owner, Scrum Master, Development Team.


Die Simulation erfolgt in mehreren Sprints, wobei das Sprint Planning, Sprint Review und die Sprint Retrospective wiederkehrende Elemente bilden.

Items oder User Stories werden von den Teilnehmer*innen geschrieben und füllen das Product Backlog für die Sprints. Die Sprintziele werden aus dem Product Backlog gezogen, das zuvor durch den Product Owner priorisiert wurde und die Anforderungen und Wünsche des Auftraggebers berücksichtigt.

Nach jedem Sprint wird das vom Development Team entwickelte Inkrement dem Auftraggeber im Review präsentiert.

Bei der Simulation bringen die Teilnehmer*innen das erlernte Wissen über Lean Management und Design Thinking mit ein.

Training und Anwendung von Softskills

Die besonderen Softskills für agiles Arbeiten erlernen die Teilnehmer*innen spielerisch. Hilfsmittel wie Prozessschritte für Verhandlungen nach Harvard, Problemlösungsprozesse, Kreativitäts- und Moderationstechniken, Konflikt-, Konfigurations- und Änderungsmanagement können sowohl hier als auch in der beruflichen Praxis direkt angewendet werden.

Wissen nachhaltig festigen

Die Resonanz auf die Projektsimulation und die angewendeten Methoden ist bei den Teilnehmern*innen sehr positiv. Hervorzuheben ist die Intensität der Kommunikation, die gleichberechtigte Beteiligung im Prozess und die anregende und kreative Arbeitsatmosphäre.


Im Vergleich zu anderen und eher traditionellen Workshop-Formaten führt die spielerische Simulation von agiler Arbeit überraschend effizient zu beeindruckenden und vor allem nachhaltigen Ergebnissen und praktischen Erfahrungen bei den Teilnehmer*innen.


Die Lernenden setzen sich kritisch mit den Vor- und Nachteilen klassischer und agiler Prozesse auseinander und gewinnen einen Eindruck von den Möglichkeiten eines hybriden Projektmanagements.

Selbstreflektion

Einige Teilnehmer*innen berichteten, dass ihnen Selbstorganisation und Arbeiten nach dem Pull-Prinzip weniger zusagt und sie sich daher in klassischen Prozessen  mit hierarchischen Strukturen sicherer fühlen.
Andere wiederum schätzen das selbstbestimmte Arbeiten in agilen Prozessen, sind sich aber auch dessen bewusst, dass sie eine höhere Verantwortung gegenüber dem Team und sich selbst tragen.
Die Erfahrungen und Erkenntnisse, die die Lernenden aus der Projektsimulation mitnehmen, sind so vielfältig wie die Möglichkeiten, Projekte agil zu gestalten.


Scrum ist zwar leicht zu verstehen, aber nicht einfach zu meistern!

Mehr Informationen

Diese Weiterbildung bieten wir an unseren Standorten Hamburg und Berlin an.