Projektmanagement: Fallstudienarbeit als Vorbereitung für den Einstieg in die Praxis.

Fallstudienarbeit in der Projektmanagement-Weiterbildung bietet eine praxisorientierte Möglichkeit Projektmanagement- Methoden zu trainieren.

„Mit dem Thema habe ich noch nie etwas zu tun gehabt“,  sagte ein Teilnehmer als die Fallstudie auf dem Tisch lag und es darum ging die Gruppen einzuteilen und den Projektleiter zu benennen. Dass es bei der Fallstudienarbeit nicht um das fachliche/Inhaltliche geht,  sondern um den Methodeneinsatz aus dem Projektmanagement erschließt sich den TeilnehmernInnen,  wenn diese durch den CBM Trainer in die Aufgabenstellung eingewiesen werden.

Die Fallstudienarbeit bietet die Möglichkeit für Seminar TeilnehmerInnen praxisnah und anwendungsorientiert das Themengebiet Projektmanagement und deren Methoden zu erschließen. Neben der Erarbeitung von Sachthemen bietet die Fallstudienarbeit auch die Gelegenheit, im Bereich der Schlüsselqualifikationen „zu punkten“.

Jeder Teilnehmer ist gefordert und die Ergebnisse werden im Plenum präsentiert und vom Trainer inkl. einem ausführlichen Feedback  bewertet.  Ausgehend von der  Erarbeitung eines  Big Picture wird ein gemeinsames Projektverständnis abgebildet. Das vorliegende Lastenheft beschreibt die Aufgabenstellung inkl. zeitlicher Vorgaben. Während der Fallstudie intervenieren die Trainer und stellen die Teilnehmer vor neue Herausforderungen hinsichtlich Zeit, Kosten, Leistung, Ressourcen und Umfeld. Mit der Fallstudienarbeit werden nicht nur die Methodenkenntnisse vertieft und trainiert sondern insbesondere auch die sozialen Kompetenzen ausgebildet.

Speziell für die TeilnehmerInnen die den Zertifizierten Projektmanager/in (GPM) IPMA Level C anstreben bietet CBM zusätzlich einen Zertifizierungs- Vorbereitungsworkshop an.