Zertifizierung lohnt sich!

Mit einer Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement werden notwendige Methodenkompetenzen, beispielsweise zum Thema Risikomanagement, nachgewiesen.

Literaturstudium

Risikomanagement ist die systematische Anwendung von Managementgrundsätzen, -verfahren, und -praktiken zur Festlegung des Kontextes, zur Identifizierung, Bewertung, Beurteilung, Steuerung/Bewältigung, Überwachung, und Kommunikation von Risiken derart, dass Organisationen auf wirtschaftliche Weise Verluste minimieren und Chancen optimieren können.

Das Projektmanagement kennt die Risikoanalyse als einen wichtigen Baustein, Projekte vorzubereiten und zu steuern. Mit Hilfe dieser Methode werden Risiken in Projekten erkannt und nach Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe (Tragweite) gewichtet. Aus der so gestalteten Analyse werden dann Maßnahmen abgeleitet, um die Eintrittswahrscheinlichkeit und/oder Schadenshöhe der identifizierten Risiken gering zu halten. (http://gpm-blog.de/das-risiko-ein-risiko-nicht-zu-erkennen/).

Die Weiterbildung kann mit dem Zertifikat Projektmanagement-Fachmann/fachfrau (GPM) IPMA Level D oder Projektmanager/in (GPM) IPMA Level C abgeschlossen werden.