Betriebspraktikum während der IT-Umschulung

Die IT-Umschulungen bei CBM Projektmanagement GmbH dauern 22 bzw. 21 Monate. Sie beginnen jeweils im Frühjahr und im Herbst und werden terminlich an die bundesweiten Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammern angepasst.

Im Schulungsteil wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ein- bis zweiwöchigen Seminaren im Modulsystem ein breites, umfassendes Wissen aus allen wesentlichen Bereichen der Berufsbilder vermittelt. Dazu gehören sowohl betriebswirtschaftliche Schwerpunkte (BWL, ReWe, Marketing und Recht) als auch IT-spezifische Inhalte (z.B. Windows Server, Linux, C#, Datenbanken und SQL, HTML/CSS und PHP).

Spezifische Seminare in den Fachqualifikationen ergänzen die Anforderungen der jeweiligen Zielberufe, beispielsweise OOP-Programmierung in JAVA für angehende Fachinformatiker/-innen Anwendungsentwicklung. In den nachfolgenden Monaten absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein zusammenhängendes Betriebspraktikum, in dem sie ihre Kenntnisse und Erfahrungen vertiefen und erweitern.

CBM hat die Inhalte des Moduls Projektmanagement wesentlich erweitert und an den internationalen Standard der IPMA angepasst. Diese Qualifizierung ist in alle IT-Umschulungen integriert und endet mit einer Zwischenprüfung bei CBM. Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer können anschließend ohne Mehrkosten am Zertifizierungsverfahren der PM-ZERT teilnehmen und damit das international anerkannte Zertifikat zur/zum Projektmanagementfachfrau / Projektmanagementfachmann (GPM) / Project Management Associate IPMA Level D erlangen.

Die CBM Absolventen verfügen damit über ein Alleinstellungsmerkmal, das die Einsatzmöglichkeiten während der Betriebspraktika und die nachfolgenden beruflichen Chancen im IT-Umfeld zusätzlich erhöht.

Nutzen für Ihr Unternehmen

Betriebliche Praktika von Umschüler/-innen bieten den Unternehmen eine Reihe von Vorteilen.

  • Personalgewinnung ohne eine kosten- und zeitintensive Bewerberauswahl nach teuren Zeitungsinseraten
  • Motivierte Praktikantinnen und Praktikanten, die einen erfolgreichen Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt anstreben
  • Lange "Probezeit" von bis zu 11 Monaten zum Kennenlernen potentieller neuer Mitarbeiter/-innen und für deren gleichzeitige Einarbeitung in den neuen Aufgabenbereich

Das Durchschnittsalter in der Umschulung liegt bei 29 Jahren, die Praktikanten bringen also immer auch Lebenserfahrung mit ein, oft auch Vorwissen aus bisherigen Tätigkeiten.

Anforderungen an Praktikumsbetriebe: Es muss ein adäquater Arbeitsplatz vorhanden sein und, als wichtigstes Kriterium, es muss eine Ausbilderin bzw. ein Ausbilder für den jeweiligen Beruf bei der zuständigen Kammer eingetragen sein. Sollte Ihr Unternehmen bisher noch keine Ausbilder benannt haben, beraten wir Sie gern über die Möglichkeiten und stellen den Kontakt zu den entsprechenden Handelskammern bzw. Industrie- und Handelskammern her. 

Wie biete ich eine Praktikumsstelle an?

Unser Team steht Ihnen für weitere Fragen zum Thema Betriebspraktikum gern zur Verfügung.

Herr Bernhard Stein und Frau Christine Schmidt freuen sich auf Ihre Nachricht, oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Umschulungen: